NLF - GmbH
Naturstoffzentrale Land und Forst GmbH

Stoffstrombilanz

Der Stoffstrombilanz ist am 24. November 2017 durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zugestimmt geworden und tritt zum 1. Januar 2018 in Kraft.


Für wen gilt die Stoffstrombilanzverordnung?

Für Betriebe ....

1. mit mehr als 50 GV und mehr als 2,5 GV/ha

2. mit mehr als 30 ha und mehr als 2,5 GV/ha

3. Biogasanlagen, die im räumlichen und funktionalen Zusammenhang mit o.g. Betrieben stehen

4. mit Viehhaltung, die mehr als 750 kg N aus fremden Wirtschaftsdüngern aufnehmen

Ausweitung ab 2023


Was müssen die Betriebe tun ? 

Die jeweiligen Betriebe sind verpflichtet, jährlich eine zu erstellen über:

  • Nährstoffzufuhr: Nährstoffmengen an Stickstoff und Phosphor, die dem Betrieb durch Düngemittel, Futtermittel, Saatgut (einschließlich Pflanzgut und Vermehrungsmaterial), landwirtschaftliche Nutztiere, Leguminosen sowie sonstige Stoffe zugeführt werden
  • Nährstoffabgabe: Nährstoffmengen an Stickstoff und Phosphor, die der Betrieb durch pflanzliche und tierische Erzeugnisse, ggf. Wirtschaftsdünger, Futtermittel, Saatgut (einschließlich Pflanzgut und Vermehrungsmaterial), landwirtschaftliche Nutztiere sowie sonstige Stoffe abgibt.


Wie werden Nährstoffzufuhren und -abgaben bewertet?

Bewertet werden soll der dreijährige Durchschnitt der Stoffstrombilanz für Stickstoff je Betrieb. Über die jeweilige Ermittlung und Bewertung sind Aufzeichnungen zu führen. Die Länder können zu den vorgeschriebenen Aufzeichnungen zusätzliche Vorlage-, Melde- oder Mitteilungspflichten durch Rechtsverordnung festlegen, was allerdings noch nicht geschehen ist. Betroffene landwirtschaftliche Betriebe können zwischen zwei verschiedenen Bewertungsverfahren wählen:

  •  Entweder eine Bewerbung der dreijährigen betrieblichen Stoffstrombilanz mit einem zulässigen Bilanzwert in Höhe von 175 kg Stickstoff je Hektar Oder
  • eine Bewertung der dreijährigen betrieblichen Stoffstrombilanz auf der Grundlage der Berechnung eines zulässigen dreijährigen Bilanzwertes nach Anlage 4 der Verordnung.

Quelle: BMELV

Gerne sind wir Ihnen beim Erstellen einer Stoffstrombilanz oder bei allen Fragen rund um das Nährstoffmanagement behilflich! 

Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen: 

http://www.landwirtschaftskammer-nrw.de/landwirtschaft/ackerbau/duengung/duengeverordnung/stoffstrombilanz.htm